Die Sache mit dem Gepäck

Motorradfahren und Gepäck sind zwei Dinge, die nicht unbedingt zusammenpassen. Meine VFR kann ich dank Givi Komplettsystem rund herum verkoffern und habe anschließend mehr Zulademöglichkeiten als ein Kleinwagen. Soweit so gut – schaut nicht schön aus, fährt sich auch nicht immer toll – dennoch: Zum Anfahren zum eigentlichen Urlaubsort gibt es nichts besseres. Koffer abnehmen und die Gegend geniessen. Bei kleineren Touren nimmt man einfach weniger mit. Mein Urlaub im Bayerischen Wald funktionierte auf diese Art und Weise ganz wundervoll: einfach weniger mitnehmen. Das löst auch die lästige Frage was man denn heute anziehen soll, es ist schlicht nichts dabei ausser eine Menge x an Unterhosen und T-Shirts. Ganz einfach.

An dieser Stelle folgt die klare Bekenntnis zur „Traum Sozia“ – einfach nen Slip und die Kreditkarte hinten in die Hosentasche und los geht es.

Wie aber kommt man nun im Alltag klar? Die Anforderungen sind klar definiert: Es soll damit zur Arbeit gehen, mit Laptop (der idealerweise trocken bleiben soll), der Helm soll trocken verwahrt werden können und Badesachen sollen irgendwie auch noch mit. Das sind also nicht die großen Tourträume sondern eher das normale Leben, welches es gilt abzubilden. Die NC 700 von Honda hat dafür das Top Case an die Stelle des Tanks eingebaut. Pfiffig!

Was aber mache ich nun mit meiner Honda Dominator? Top Cases schauen hässlich aus sind aber unglaublich praktisch. Zudem sieht man sie nicht, das sie hinter einem montiert sind. Also gut – eine Preisermittlung kann ja nicht schaden.

Alle Preise wurden bei Polo Motorrad ermittelt, anbei die verschiedenen Optionen:

  • Hepco und Becker Gepäckbrücke (92,95€) und HB Journey Topcase mit 37 Liter Stauraum (119,95€) – *autsch*
  • Shad Topcase Grundplatte (25,99€) und Topcase SH 46 (99,95€) mit 45 Liter Stauraum
  • Shad Topcase Grundplatte (25,99€) und Topcase SH 29 mit 29 Liter Stauraum (59,95€)

Alle Lösungen haben ausreichend Platz für einen Helm, beim großen Shad Case sind es sogar zwei. Für den relativ hohen Preis bekommt man das komplette Material um die Domi zu verschandeln und alles prima am ungünstigsten Punkt zu befestigen.

Doch Rucksack?

Die Fragen werden nicht weniger und irgendwie widerstrebt es mir die Domi mit sowas zu belästigen. Andererseits wird das Motorrad deutlich vielseitiger. Nun ja, da hilft wohl nur: Noch mal nachdenken.

Nebenbei: Warum gibt es keine Heckcases, die sich sinnvoll als Rucksack tragen lassen?

4 Gedanken zu „Die Sache mit dem Gepäck“

  1. Wenn Du schon ein GIVI-System im Haus hast, liegt es doch nahe, einfach eine GIVI-Gepäckbrücke (idealerweise gebraucht) an der Domi zu nutzen. Dann brauchst nicht noch einen neuen Koffer. ;)

    Und wenn man an Helmverwahrung denkt, geht das auch gar nicht mit einem Rucksack. ;)

    1. @Max: Das mit der Givi/Five Stars Brücke bzw. Träger ist so ein Problemchen. Es gibt quasi keinerlei Trägersysteme, die für die Dominator passen. Oh doch – Hepco und Becker natürlich, Polo hat aktuell sogar den Seitenträger für schlappe 240 Euro im Angebot. Und manchmal denke ich mir: Kauf den einfach – und Alukoffer. Und dann ist Ruhe. Aber gut schaut das Ding aus! Da könnte man Därr Kisten anschrauben – oder Ortlieb Packtaschen (wasserdicht) und so wäre auch Furten kein Thema mehr.

      STOPP! Ich wollte ja nicht durch Island fahren, ich wollte lediglich Zeugs in die Arbeit kriegen. Wobei – die Seitenträger Sache gewinnt an Fahrt! Und das Motorrad mit dem Givi Krams sollte eigentlich weg…

      @Ronald: Ja, den Rücken möchte ich auch nicht sehen – das verlagert sich in die Seitenträger Fraktion – mit Alubox/Ortlieb Tasche. Tankrucksäcke für die Dominator sind aufgrund der starken Tankwölbung nicht so dolle. Ja, geht aber das funktioniert mit Klamotten besser. Nen 15 Zoll Laptop passt da aber definitv nicht rein. Ich schaue mal – mal sehen, es spricht ja einiges für den Seitenträger.

  2. Hast Du immer noch so ein kleines Notebook wie damals (2003 oder so?)? Das wuerde ich in was stossfestes einpacken und in einen Tankrucksack packen. Den nehme ich immer wenn ich was mitnehmen will. Bin allerdings im Vergleich wohl auch eher der Schoenwetterfahrer…

    Koffer/Packtaschen kommen bei meiner Maschine nicht in Frage, und bei Rucksack denke ich immer an einen Forumsbeitrag der beschrieben hat wie ein Ruecken aussieht nachdem er ueber einen Rucksack voll Tupperdosen abgerollt ist… :-(

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.