Review der Packliste, heute der Schlafsack

So ein Ausflug bringt immer neue Erkenntnisse über Ausrüstungsgegenstände und gibt Aufschluss welche Dinge man verbessern oder ändern sollte. Ich werde einzelne Teile mal näher unter die Lupe nehmen und schreiben wie sie sich bewährt haben und was ich beim nächsten Mal bestimmt nicht mitnehmen werde.

Der Schlafsack

Der Schlafsack ist ein Kunstfaserschlafsack der Firma Lestra. Die genaue Modellbezeichnung ist Mount Everest 230 (Überlänge) zum Preis von run 70 Euro. Das Gewicht beträgt 2100g, das Packmaß wird mit 23x27cm im komprimierten Zustand angegeben. Der Wärmebereich des Schlafsacks ist: Komfortbereich 4°, Low -2°, Extrem -18°.

Damit ist er weder in irgendeiner Form ein Leichtgewicht, noch ist er besonders klein zu packen. Kurzum – er kann für den Reisenden von seinen äusseren Qualitäten kaum etwas bieten. Seine inneren Werte hingegen sind sehr ordentlich. Im Kopfteil hat er mit Klett eine Baumwolleinlage, die sich herausnehmen und waschen lässt. Er hat einen Wärmekragen und fühlt sich vom Innenstoff kuschlig an. Ich habe keine Sekunde die Mitnahme dieses Schlafsacks bereut, ich konnte die beiden Nächste in Stadtoldendorf wundervoll in ihm schlafen. Das Thermometer fiel in der Nacht herunter auf 5° Grad – damit lag die Temperatur voll im Komfortbereich des Schlafsacks. Bis auf wenige Ausnahmen haben die anderen Teilnehmer des Treffens mit den Sommerschlafsäcken gefroren – der Komfortbereich lag bei den anderen bei rund 10° Grad.

Fazit: Grosses Packmaß, schwer – aber hochwertig von den Werten. Diesen Schlafsack kann ich bedenkenlos weiterempfehlen. Den „Drang“ unbedingt vor dem Treffen noch einen neuen kaufen zu müssen, konnte ich unterdrücken. Das war gut so. Dieser Schlafsack erhält in meiner Wertung fünf Sterne, am Ende der Reviews mache ich dann mal eine Auflistung.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.